Zu Besuch bei Motorworld Classics Berlin

Oldtimer, Youngtimer, Liebhaberfahrzeuge, Bikes und Raritäten präsentieren sich Anfang Oktober 2017 im historischen Ambiente der Messe Berlin.
 
 vr6.guru zu Besuch

Nationale und internationale Automobilhersteller mit historischen Wurzeln, Top-Händler, Technik-Spezialisten für Automobilraritäten, Zubehör- und Accessoire-Anbieter, zahlreiche engagierte Clubs der Szene und private Verkäufer werden ihre Produkte und Dienstleistungen zur Schau und zum Verkauf stellen.

(Text copyright  www.motorworld-classics.de)

Eine rund um das Automobil liebevoll gestaltete Messe. Warteschlangen an den Kassen wurden schnell und freundlich abgearbeitet. Wer ganz pfiffig war, hatte sich die Karten bereits über Online-Angebote vorher schon für günstige 11,00€ sichern können. Vorort musste man pro Person dann 16,00€ zahlen. Am Eingang wurde man schon freundlich begrüßt und bekam kostenlos eine Übersichtsplan. Gut verteilte Aufsteller ermöglichten auch jederzeit eine gute Orientierung über die einzelnen Angebote in den Hallen. Im Vergleich mit den am Kurfürstendamm stattfindenden Classic Days Berlin wirkte hier alles gut durchdacht und hochwertig.  Sicher darf man eine kostenlose Oldtimer-Show nicht mit einer kostenpflichtigen Messe vergleichen. 

 

Das Ambiente lud einen in jeder Halle zum Verweilen ein.

Selbst Autopflegemittel wurden optisch der Wertigkeit der Autos angepasst.An manchen Ständen hatte man wirklich das Gefühl sich in einer Edelboutique zu befinden. Während mein Freund die Poliermaschine ausprobieren durfte, habe ich mich natürlich beraten lassen , um entsprechende Pflegemittel für unseren Bedarf zu kaufen. Das Reinigen mit der Knete finde ich ja immer noch recht witzig und interessant. Das alles hat uns dazu angeregt, dem Thema Autopflege und Pflegemittel eine eigene Kategorie in unserem Blog zu widmen.

Viele Charmante Ideen brachten einen zum Schmunzeln und werden in netter Erinnerung bleiben.

Egal ob vier Räder oder nur zwei. Poliert und im strahlendem Glanz präsentierten sich durchweg alle Fahrzeuge.

Mit nostalgischem Charme sangen die Herr`n von der Tankstelle  beliebte Ohrwürmer der goldenen Zeiten.

Der Sommergarten -Wouw- Da gab es wirklich ein paar Schätzchen. Leider sind wohl nicht alle mit ihren Youngtimern wie versprochen rein gekommen. Das haben wir jedoch nur aus dritter Hand von einigen Gesprächspartnern gehört. Die Aussage ist also mit Vorsicht zu genießen.

Dieser Tag mit diesem Licht war einfach fabelhaft um solche schönen Autos zu präsentieren.

Die Stunden vergehen und die Füße machen sich dann doch irgendwann bemerkbar.

Für den Sommergarten sollte man mindestens eineinhalb Sunden einplanen, wenn man einmal rundum alles erkunden möchte. 

Es sin doch weitere Wege, als man erst denkt und hier und da verbirgt sich versteckt ein Schätzchen.

Im Gegensatz zu den Hallen  findet man hier alles kunterbunt durcheinander gewürfelt vor.

Deswegen, Zeit mitbringen.

Interessierte konnten der Moderation zu den einzelnen Automobilen lauschen.

 

Ich glaube, wir haben leider nicht mehr alle Autos gesehen.

Pure Lebensfreude. Toll. 

Bei diesem Foto fällt mir wieder ein, das Mercedes sehr stark vertreten war.

Ein nettes Trio. 

Zum Abschluss beim Verlassen des Messegeländes bekam jeder noch kostenlos eine Ausgabe von der Zeitschrift Classic Trader. Vielen dank dafür.

Auch wenn wir uns nicht kenne, wir machen mal Werbung. Wir finden ein tolle Idee sollte man immer publizieren und unterstützen.

Da könnte mach eine moderne Tankstelle sich ein Beispiel an Design und Fröhlichkeit nehmen.

Diesen tollen Bus haben wir erst zum Schluss in einer Ecke im hinteren Sommergarten entdeckt. Sehr versteckt leider.

Zum Abschuss: Eine gelungene Messe. Auf Nachfrage wurde mir „versprochen“, dass es nächstes Jahr einen verbesserten Teilemarkt geben soll.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.