Smart 454 Kupplungswechsel – neuer Aktuator

Wechsel von Aktuator und Kupplung im Smart 454 -Baugleich Colt VI

Unten findet ihr den Ablauf. Wir haben einen ganzen Tag benötigt, da wir uns mit einer dunklen Grube und unglaublich kalten Wetter rumplagen mussten. Die LED hat den Geist aufgegeben und mit Stirnlampe, na… ja…. Wir hoffen sehr, dass ihr mit unserem Bericht trotzdem etwas anfangen könnt.

Smart454 / Mitsubishi Colt VI Kupplungswechsel

Smart 545 – Motor mit Steuerkette- Baugleich Mitsubishi Colt VI

-automatisierter Schalter

Vorwort:

Genauere Informationen findet ihr unten. Alles fing damit an, dass im kalten Motorzustand der Rückwärtsgang nicht mehr einzulegen ging. Also ab zum Autozubehör-Laden und ein Bremslichtschalter geholt. Wechsel:  alt gegen neu. Leider ohne Erfolg. dadurch blieb nur noch die Kupplung und/oder der Aktuator übrig. Nach einer Laufleistung von 180T Km akzeptabel. Nach dem Ausbau vom Aktuator haben wir diesen aufgeschraubt und von Innen angeschaut. Im Inneren des Aktuators ließ sich schnell erkennen, dass sich darin schon das Plastik nach über 13 Jahren zum Teil in seine Bestandteile aufgelöst hatte. Auf dem einen Bild könnt ihr das gut erkennen. Auch die Abnutzung der „Kugel“ .Die Spitze war halbseitig abgenutzt. Die Führung war dadurch auch nicht mehr optimal. Die ganze Mechanik hatte dadurch zu viel Spiel.


Symptome:

Mit hoher Wahrscheinlichkeit müsst ihr euch Kupplung und Aktuator genauer anschauen, wenn ihr unten genannte Punkte festgestellt habt:

  • Schaltzeiten weichen immer mehr ab
  • Gänge (evtl nur vereinzelt- wie bei uns der Rückwärtsgang) gehen nicht mehr rein- meist im kalten Motorzustand
  • laute Geräusche beim Schalten
  • teilweise zu Hochtourig
  • Bremslichtschalter und Steuergerät sind intakt.
  • hohe Km-Laufleistung

 

Was wird für die Reparatur benötigt?

Wenn ihr euch eurer Sache sicher seid, benötigt ihr: Knarre mit 10mm, 13mm, 32mm, Außentorxsatz, Montierhebel, Hammer, Schlitzschraubendreher, Kugelgelenkabzieher, Grube-besser eine Hebebühne, einen Motorkran (oder Vorrichtung die den Motor halten kann) und auf jeden Fall einen zweiten Mann( oder Frau). Ein Lappen zum Verschließen des Differentials, da euch sonst das Getriebeöl ausläuft. 

Kupplung und Aktuator- und bitte nur Markenware! Gute Qualität ist wirklich wichtig und die hat leider ihren Preis. Zur Not schaut nach Gutscheincodes oder guten Angeboten.

 

Falls ihr eines der oben genannten Probleme habt braucht ihr auf jeden Fall- falls nicht ihr diese Person seid- jemanden mit Erfahrung. Die Antriebswelle beim Smart auszubauen ist wirklich eine Fummelarbeit. Der Kugelgelenkabzieher von Hazet hat nicht gleich gepasst. Evtl müsst ihr also die Reifenposition wechseln lassen, während einer sich der Sache von „Unten“ annimmt.

BEVOR ihr anfangt: es kann bis zu über 10 Stunden dauern!

DER AKTUATOR MUSS NEU ANGELERNT WERDEN, wenn dieser auch gewechselt wurde.


Ausbau:

-Batterie abklemmen und ausbauen

-Luftfilterkasten und Batterieboden ausbauen um Freiraum von oben zu schaffen

-sämtliche Stecker und Kabelhalterungen am Getriebe lösen

-Clipse entfernen am Stoßfänger zum Windleitblech um dieses zu entfernen

-Aktuator /Kupplungsnehmerzylinder bei Schalter (Stellung merken!) und Anlasser abbauen

-Mutter der Antriebswelle an Radnabe Fahrerseite lösen

-Traggelenk auf Fahrerseite abdrücken um Antriebswellengelenk aus Radnabe zu nehmen

-Antriebswelle mit Hebel aus Getriebe nehmen (nur gesteckt) und entfernen

-Motor stützen/abfangen und beide Lagerungen von Getriebe/Karosse abschrauben

-alle Verbindungsschrauben Motor-Getriebe entfernen

-Antriebswelle Beifahrerseite mit Hebel trennen/ ausdrücken

-Getriebe von Motor abnehmen

-Druckplatte von Schwungrad abschrauben und Kupplungsbelag entfernen


Einbau:

-Kupplungsglocke sowie neue Kupplung mit Bremsenreiniger säubern

-Getriebewellenverzahnung fetten und neues Ausrücklager und Hebel montieren

-Kupplungsbelag mittig zentrieren und Druckplatte über Kreuz anschrauben

-Getriebe an Motor ansetzen, anschrauben und Antriebswellen befestigen

-Motor/Getriebelager montieren und anschließend spannungsfrei festziehen

-Anlasser und Aktuator montieren

-Windleitblech anbauen

-Mutter der Antriebswelle anziehen

-alle Stecker vom Kabelbaum des Getriebes wieder anschließen

-Batterieboden, Luftfilterkasten und Batterie montieren

-Probefahrt und ggf natürlich Fachmann drüber schauen lassen.

 


Alte und neue Kupplung. Von Sachs
Ausrücklager mit Hebel
Ausrücklager mit Hebel
Getriebeglocke

Ein Kommentar

  1. Pingback: My Homepage

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.