Manschetten Spurstange wechseln

Spurstangen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Die Teilenummern für unsere Zwecke haben wir weiter unten im Text aufgelistet. Den Abbau der kaputten Manschette muss man eigentlich nicht näher beschreiben, da die alte Manschette meist kaputt ist und man sie dadurch einfach zerschneiden und abnehmen kann.

Kaputte Manschetten sehen viele TÜV-Prüfer als erheblichen Mangel an. Also vor dem nächsten Termin prüfen.


An Hand von Bildern versuchen wir vereinfacht den Wechsel verständlich zu beschreiben.

Die neue Gummimanschette (Bild 1) bekommt man jeweils nur von der Außenseite auf die Spurstange, in dem man den Spurstangenkopf von der Spurstange 
abschraubt.
Das Problem bei Arbeiten an der Spurstange ist ,dass man sehr schnell die Spur verstellen kann, wenn man nicht peinlichst genau die ursprüngliche Einstellung beibehält. Der Spursstangenkopf ist mit einer Mutter gekontert und sitzt teilweise unbeweglich fest. Nach fest kommt bekanntlich ab. Also: ist es ratsam das Gewinde vorher mit einem Kriechöl oder Rostlöser ausreichend einsprühen. Gerne mit längerer Einwirkungszeit. Das schadet in diesem Fall nicht. 
Die Verzahnung des Lenkgetriebes sollte man bei dieser Gelegenheit gleich mit einer neuen dünnen Schicht Hoch- Temperatur-Fett versehen. Besonders zu beachten: das kleine Luftausgleichröhrchen, welches beide Seiten verbindet, sorgfältig frei davon zu halten. Die Manschette arbeitet während des Lenkvorgangs wie ein Luft-Balg. Diese muss zu beiden Seiten hin und her bewegt werden -andernfalls reißt sie.

Jetzt sollten noch drei wichtige Dinge beachtet werden, um sich nach dem Wechsel der Manschetten die Spureinstellung sparen zu können:

1. : Vor dem Abbau misst man das Gewinde auf der Spurstange. Vom Beginn des Gewindes bis hin zur Kontermutter. Am Besten mit einem Messschieber. (Ist in jedem Baumarkt zu finden, wenn es eilt.)

2.: Spurstange, Mutter und Spurstangenkopf in einer Linie markieren (Bild 2). 

In unserem Fall haben wir das in 90 Grad vom Boden gemacht- mit Hauptaugenmerk auf die Flanke für den 13 mm Schlüssel- die zum Boden zeigt.

3.: Zur Sicherheit wurden exakt die Umdrehungen gezählt, bis beide Teile getrennt waren. Dadurch fällt es leichter, später genau den Ausgangspunkt wieder herzustellen. (Bild 3).

Also ran ans Werk: (Bild 4) Kontermutter lösen und dann

 

(Bild 5) die Spurstange aus dem Spurstangenkopf schrauben. Die neue 
Gummimanschette drauf,

ausrichten (Bild 6)

 

und die Ohrschellen mit der Zange anziehen (Bild 7). Alles wieder zusammenschrauben, sicher kontern und bei der anschließenden Probefahrt die 
Spur kontrollieren.

Hier die oben erwähnten Teilenummern.

Lenkmanschette/ Schutzhülle für Lenkstange/ Spurstange 
TRW 1H0 422 831 B; d= 10/41mm
4Zyl. 191 422 831; d= 9/43
ZF 357 422 831 B; d= 13/45

Befestigung mit Ohrschelle (innen) =357422837A(61,5 – 85,5 mm)/ 357422837B(ZF/ 53,5 – 62,0 mm)

und Federbandschelle (außen) =357422839(22,4 – 25,6 mm)/ 357422839A(22,4 – 25,6 mm)

Diese Werkzeuge und Hilfsmittel sollte man dafür sich zurecht legen:

Rostlöser oder Kriechöl, Markierstift, Messschieber, 13/19mm Schlüssel, Zange/ Ohrschellenzange

 

     

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.